Posts tagged with "Social Media"

Webtexte schreiben – ein neues Konzept für mehr Engagement

Schreiben für das Web ist keine triviale Sache. Nielsen belegte in einer Untersuchung 1997, dass nur wenige Leser einen Artikel Wort für Wort lesen. Die überwiegende Mehrheit liest gar keine Texte oder scannt lediglich Überschriften und Teile des Textes. Das Dilemma besteht darin, dass einige ausführliche Informationen wünschen, während andere an der Quintessenz interessiert sind.  Im Video wird erläutert, wie man seine Texte im Web gestalten kann, um den verschiedenen Anforderungen Rechnung zu tragen.

Quelle & Transskript (Englisch)

So geht Kundenservice auf Facebook

Hier ein sehr anschauliches Beispiel wie Kundenservice auf Facebook funktionieren kann.

Bildschirmfoto 2014-01-22 um 11.47.32

Kommunikation Null-Punkt-Irgendwas

Diese Woche war ich mal wieder zu einem Lernstandsgespräch in der Grundschule. Dabei ging es unter anderem auch um anstehende Termine, für die man noch auf unsere Rückmeldung warte. Vor einiger Zeit hätte man den Kindern einen Zettel mitgegeben, hieß es. Ob der denn nicht in der Elternmappe gewesen sei? Nein, war er nicht. Auf die Nachfrage der Lehrkraft an das Kind, ob es denn den Zettel nicht in die Mappe gelegt hätte, fühlte sich dieses natürlich sofort angegriffen und protestierte vehement, dass es immer alle Zettel gewissenhaft ablege, sofern es denn welche erhielte. Wie dem auch sei, über den Verbleib des Zettels kann man nur spekulieren.

Read More

Wie viele Social Media Profile braucht man?

Während meiner Arbeit werde ich regelmäßig mit der Frage konfrontiert, ob man nicht noch auf dieser oder jener Plattform ein zusätzliches Profil einrichten sollte, um eine größere Reichweite zu erzielen. Nach dem Motto: „Viel hilft viel.“ wird irrtümlicherweise davon ausgegangen, dass die Reichweite in der Zielgruppe zwangsläufig mit der Anzahl an Plattformen auf denen man aktiv ist erhöht wird. Sicherlich gibt es genügend Social Media Experten, die dieses Vorgehen empfehlen, entweder wider besseren Wissens (Indiz: sie sind selber überall aktiv) oder um ihre Einfluss beim Kunden weiter auszubauen.

Read More

Wie sieht eine erfolgreiche Social Media Strategie aus?

Das Thema Social Media ist in aller Munde und immer mehr Firmen mischen aktiv mit oder stehen kurz davor.

Die Social Media Strategien, die Firmen verfolgen sind dabei sehr unterschiedlich und hängen von verschiedenen Faktoren wie Produkt, Zielgruppe und den definierten Zielen ab. Dennoch gibt es Punkte, die man beim Entwickeln der eigenen Social Media Strategie auf jeden Fall berücksichtigen sollte:

Read More

Was ist der Klout Score?

Heute habe ich mich mal in das Thema Klout eingelesen. Am Rande tauchte es immer wieder auf, u.a. eben auch in den Profilansichten bei Hootsuite (siehe Screenshot). Mein Klout Score beträgt, wie man sieht, 36. Verglichen mit anderen, deren Wert weit darüber und maximal bei 100 liegen kann, ist das ziemlich mau. Doch was sagt der Wert eigentlich aus?

Read More

Facebook Chronik für Fanpages

Facebook ruft zum großen Frühjahresputz der Fanpages auf, denn ab dem 30 März werden alle Unternehmensseiten auf das neue Layout umgestellt. Was das jetzt für Unternehmen konkret bedeutet ist klar, es muss jetzt schnell gehandelt werden, will man sich nicht kalt erwischen lassen.

Was es im Einzelnen zu tun gibt, und worauf man achten muss, wird derweil auf diversen Websites vorgestellt und diskutiert. Da mir momentan die Zeit fehlt selber einen ausführlichen Artikel darüber zu schreiben, verlinke ich auf aus meiner Sicht nützliche Quellen.

White Paper – Worauf müssen Unternehmen bei der Chronik für Facebook achten?

7 Crucial Things About Timeline For Facebook Pages

Facebook Rolls out Fanpage Timeline

Facebook Timeline For Brands: What Does This Mean For Marketers

Digitale Markenführung in der Facebook Chronik

5 verschiedene Admin-Rollen ab Ende März

10 Things You Need To Know About Revamped Facebook Pages

Unternhmen, die schon das neue Facebook Page Layout nutzen.

Coca Cola, Starbucks, KLM, Red Bull, Nike, Burberry, Dolce & Gabbana, Zalando, Ben & Jerry’s

Crowdfunding – Die Masse macht’s

Viele kennen das Problem: Man hat eine gute Idee, einen durchdachten Businessplan aber nicht die nötigen finanziellen Mittel, um die Idee auch in die Tat umzusetzen.  Neben den klassischen Methoden der Geldmittelbeschaffung wie Bankdarlehen, Unterstützung durch Familie und Freunde oder Venture-Capital-Gebern gibt es inzwischen eine weitere, nicht uninteressante Form der Finanzierung – das Crowdfunding.

Read More

Bloggen für die Karriere

Dieser Artikel auf CNN beschreibt, wie man durch Bloggen seine Karrierechancen steigert.

VZ Netzwerke vor Relaunch

In der letzten Zeit wurde es immer stiller um die VZ Netzwerke, denn die User wanderten in Scharen zu den Mitbewerbern ab. Doch jetzt steht ein Relaunch bei studiVZ, schuelerVZ und meinVZ ins Haus, um verlorene User zurückzugewinnen. Die VZ Netzwerke setzen dabei auf das Mitbestimmungsrecht der Benutzer. Mit Hilfe eines Feedbacksystems können die User über neue Funktionen und Designänderungen abstimmen.

Der Zeitpunkt für einen Neustart könnte nicht günstiger sein. Während Facebook seine User aufgrund seiner Datenpolitik vergrämt und Google+ ehr das Netzwerk der Digital Natives ist, könnten sich die VZ Netzwerke neu positionieren und verlorene Marktanteile zurückerobern.

Instagram

Instagram ist erschienen im Oktober 2010 und erfreut sich seit dem Start großer Beliebtheit. Das Konzept hinter Instagram ist so gut, wie simple: Mach ein Foto und teile es mit deinen Freunden.

Instagram ist eine Kamera-App mit einem integrierten sozialen Netzwerk, quasi Twitter für Fotos. Die Anwendung läuft auf dem iPhone, iPod touch und dem iPad und erfordert iOS 3.1.2 oder neuer.

Wenn man die App das erste Mal startet wird man aufgefordert, ein kostenloses Nutzerkonto anzulegen, denn ohne Registrierung lässt sich Instagram nicht verwenden.

Read More

Google+

Google hat im Netz einen neuen Ort geschaffen und dieser wird jetzt von den Early Adoptern besiedelt. Wir kommen an, versuchen uns zu orientieren, suchen Neues und tasten uns so langsam vorwärts. Ob in der Realität oder beim Surfen im Web, unser Unterbewußtsein reagiert auf Orte (reale wie virtuelle) und vermittelt uns ein Gefühl der Zuneigung oder der Ablehnung. Google ist es gelungen mit Google+ eine Plattform zu schaffen, die sich gut anfühlt, die einfach zu bedienen und übersichtlich strukturiert ist, und die ein grundsätzlich anderes Konzept verfolgt, als Facebook.  Mario Sixtus hat das in einem Blog Post sehr treffend auf den Punkt gebracht.

Read More

The Social Breakup

Cotweet und exacttarget gehen in ihrem Report #8 der Frage nach, warum Kunden den Markendialog abbrechen. Die häufigsten Gründe für das „Ausblenden“, „Unliken“, „Unfollowen“ und „Unsubscriben“ sind zu viele Updates oder News mit zu geringem Mehrwert. Wer hätte es gedacht… Dennoch, das Herunterladen lohnt sich, da die Umfrageergebnisse doch den einen oder anderen interessanten Ansatz liefern und zudem auch sehr ansprechend aufbereitet sind.

Wer seine Kontaktdaten preisgibt, der kann sich gleich 8 weitere Reports zu folgenden Themen runterladen:

  • Digital Morning
  • Email’s X-Factor’s
  • The Social Profile
  • Twitter X-Factors
  • Facebook X-Factors
  • The Collaborative Future
  • Social Media Myths
  • 2010 Executive Summary

Hier geht es zum Download.

Social Media Monitoring

Social Media. Ein Buzz-Word. Die Revolution? Vielleicht. Fluch und oder Segen? Je nach Sichtweise. Auf jeden Fall ist es da. Hat sich einfach etabliert und wird sicher auch noch länger von sich Reden machen. Grund genug mal einen Blick auf die Möglichkeiten zu werfen, wie man den Erfolg (Return of Investment), die Reichweite und die Reputation messen kann.

Was versteht man unter dem Begriff Social Media überhaupt? „Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten (User Generated Content).“ [Wikipedia].

Read More

Bigger than TV? Social Media’s Power Shift

Quite interesting video about how Social Media is changing business. This could be the biggest change in business communication since the introduction of mass media.

mySAE.org – Die Community für SAE Studenten und Alumnis

mySAE LogoDie Community mysae.org bietet allen Studenten und Alumnimitgliedern einen echten Mehrwert. User haben die Möglichkeiten ein ausführliches Profil anzulegen, Blogs zu schreiben, Gruppen anzulegen bzw. welchen beizutreten, um sich mit anderen Usern auszutauschen. Jeder hat die Möglichkeit Fotos und Videos hochzuladen und seine Projekte und Referenzen vorzustellen. Für Firmen gibt es die Möglichkeit Jobangebote zu posten, um aus dem Pool qualifizierter Studenten und Alumnis, einen kompetenten und motivierten Mitarbeiter zu finden. Ein umfangreicher Eventkalender informiert über wichtige Branchentermine und der Marketplace bietet die Möglichkeit, Equipment und Dienstleistungen zum Kauf- bzw. Verkauf anzubieten. Momentan sind knapp 3.000 aktive User auf mysae.org registriert und täglich werden es mehr. In der Jobdatenbank befinden sich mehr als 500 Jobs, und die User tauschen sich in rund 180 Gruppen aus.

mysae Trailer

Second Life

Die kalifornische Firma Linden Labs entwickelte ein Multiplayer Online Game, in dem die User die virtuelle Realität selbst entwickeln können. Inzwischen gibt es über 1 Millionen Bewohner, die ein wahres Wirtschaftswunder geschaffen haben und reales Geld verdienen. Es werden Immobilien, Grundstücke, Waren aller Art gehandelt, Universitäten laden zu Vorlesungen ein und es werden Veranstaltungen aller Art zelebriert.

Um an Second Life teilzunehmen, muss man man sich auf der Website registrieren und eine kostenlose Software installieren, die sehr hohe Ansprüche an die Performance des Rechners stellt. Sofern diese erfüllt werden, kann man sich einen Charakter erstellen, mit dem man dann die ersten Schritte in der neuen virtuellen Welt unternimmt. Zu Beginn sollte man sich nicht von der Komplexität der Welt und ihrer „Bedienung“ abschrecken lassen. Nahezu Alles ist möglich und genau da liegt auch der Reiz des Ganzen.

Findige Firmen haben längst das Potential erkannt, dass in dieser Entwicklung steckt und sind bereits in Second Life vertreten. Es sind natürlich die Interessen des „First Life“, die Unternehmen zu einem solchen Schritt bewegen, da sie erkannt haben, dass es eine weitere Möglichkeit ist, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten um den Dialog zu suchen.

Mehr Informationen zu Second Life findet man hier:

Social Bookmarks

Was sind eigentlich Social Bookmarks? Das Prinzip ist denkbar einfach, alle persönlichen Bookmarks werden in einem Archiv gespeichert und mit sogenannten Tags versehen, nach denen das Archiv von allen Usern durchsucht werden kann. So entsteht im Laufe der Zeit eine umfangreiche Liste, die zu einegegebenen Suchbegriffen, die Lieblingsseiten der User präsentiert und nicht von Computern indexierte Einträge, die häufig nur unzureichenenden Inhalt liefern. Neben del.icio.us, dem wohl bekanntesten Social Bookmark Service im Netz gibt es jetzt auch eine Alternative aus Deutschland – Mister-Wong. Dieser Service bietet eine Firefox-Toolbar, die das Hinzufügen von Bookmarks zum Kinderspiel werden lässt. Natürlich kann man entscheiden, ob ein Bookmarks für die Augen der anderen zu sehen sein soll, oder ob es sich um ein privates handelt. Je mehr Nutzer Mister-Wong verwenden, desto qualifizierter werden die Treffer, die man bei der Suche erziehlt. Hier kann man noch einen Artikel über Mister-Wong auf „Die Presse.com“ lesen.

Links: