Holunderblütensirup selber machen

HolunderblütensirupWenn von Mai bis Juli der Schwarze Holunder blüht, dann bietet es sich an, Holunderblütensirup selber anzusetzen. Holunderblütensirup schmeckt mit Mineralwasser, mit Prosecco auf Eis (Hugo) oder als Süße zu Früchten und zum Müsli.

Zutaten:

  • 30-40  Holunderblütendolden
  • 1 Zitrone
  • 30 Gramm Zitronensäure
  • 1,5 Liter Wasser
  • 1,2 Kg Zucker

Stiele, Blätter und Insekten an den Holunderblüten entfernen. Idealerweise sollten die Blüten nicht gewaschen werden. Die Blüten zusammen mit den Scheiben einer Zitrone in eine große Schale geben und 30 Gramm Zitronensäure darüber streuen. Anschließend bringt man 1,5 Liter Wasser mit 1,2 Kg Zucker unter Rühren zum Kochen und lässt das Zuckerwasser wieder abkühlen. Das lauwarme Zuckerwasser gießt man anschließend in die Schale und deckt diese mit Frischhaltefolie ab, um sie für 3-5 Tage im Kühlschrank ziehen zu lassen. Einmal täglich sollte man den Inhalt der Schale umrühren. Den Holundersirup passiert man dann durch ein sauberes Leinentuch und kocht ihn anschließend noch einmal kurz auf, um ihn dann in Flaschen abzufüllen. Die Flaschen sollte man vorher ebenfalls einmal kurz mit kochendem Wasser ausspülen. Theoretisch ließe sich der Holunderblütensirup im Kühlschrank einige Monate lagern – praktisch ist er aber nach wenigen Wochen (leider) verbraucht.

1 Kommentar

  • Der Sommer lässt grüßen… vielleicht kommt er ja noch dieses Jahr.

Schreibe einen Kommentar.