Amazon Cloude Drive

Mit dem Cloud Drive bietet Amazon u.a. die Möglichkeit eigene Daten auf den Servern des Onlinehändlers zu speichern. Dafür stehen einem 5 GB kostenlos zur Verfügung. Wer mehr Platz benötigt, der kann sich 20, 50, 100, 200, 500, 1.000 Gb dazukaufen. Pro GB wird ein Dollar pro Jahr fällig. Preisgünstiger lässt sich der Speicher durch den Kauf von Musik bei Amazon erweitern, denn durch den Kauf eines Albums als Download erhält man 20 GB extra.

Musik liegt in der Luft
Wer in Zukunft seine Musik Downlaods über Amazon kauft, dem stehen die mp3 Files im Cloud Drive zur Verfügung. Das Interessante dabei ist, dass der Speicherplatz nicht durch den Kauf der mp3 Files verkleinert wird, so dass man auch noch seine Fotos, Videos und sonstige Dateien einfach in der Cloud speichern kann. Um auf die Daten zugreifen zu können, reicht ein Browser und ein Internetzugang. Aktuell können nur Benutzer eines Android auf das Cloud Drive per App zugreifen. Wann Apps für andere Betriebssysteme kommen, dass steht noch in den Sternen.

Dropbox vs Cloud Drive
Momentan kann Cloud Drive vom Funktionsumfang noch nicht mit Dropbox mithalten. Weder gibt es einen Public-Ordner noch lassen sich Dateien für andere Nutzer freigeben. Auch das automatische Synchronisieren von lokalen Daten mit dem Cloud Drive ist noch nicht möglich. Aber was nicht ist, kann noch kommen. Lediglich in Preisfragen hat Amazon mit Cloud Drive die Nase vorn, denn zum Einen gibt es mehr kostenlosen Speicherplatz (5GB vs 2GB) und zum Anderen muss man nur die Hälfte für zusätzliche GB ($1 vs $1,99) zahlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar.